vier-farben
weiss rot gelb blau gruen

Die 4 Farben

 Die 4 Farbschwingungen und der Grundzyklus

 

Die Farben sind fester Bestandteil der Schöpfungs-Glyphen, doch aufgrund ihrer ganz speziellen Funktion innerhalb des gesamten Schöpfungsgefüges ist es von Vorteil, sie separat zu betrachten und zu erläutern.

Die 4 Farben der Schöpfungs-Glyphen

- Rot, Weiß, Blau und Gelb -

haben ihre ganz eigene Qualität, Dynamik, Rhythmik und Schwingung.

Die ganz besondere Bedeutung der Farb-Energien liegt darin, dass sie eine grundlegende Rhythmik in sämtliche Schöpfungsabläufe hineinbringt. Das Farben-Maß, als das formgebende Prinzip der Energie, wird von der Zahl 4 versinnbildlicht. Dieser grundlegende formgebende Zyklus der 4 bietet Orientierung und begleitet durch die 4 Entwicklungs-Phasen: Beginnen – Weiterentwickeln – Transformieren – Beenden. An diesem, einem jeden Geschehen zugrunde liegendem natürlichen Entwicklungsprozess, kannst Du auch die logische Abfolge der Zeit-Dynamik erkennen, ganz im Sinne des hermetischen Gesetzes »Wie im Kleinen so auch im Großen«.   So bestimmen die 4 Farben zunächst den kleinsten Zyklus, der in seinem regelmäßigen Rhythmus und in seiner konsequenten Reihenfolge durch alle anderen Kreisläufe bis hin zu den großen galaktischen Zyklen hindurchfließt. Außerdem sind den Farben zur räumlichen Orientierung die 4 Himmelsrichtungensowie auch die 4 Elemente zugeordnet.

Da wir weitgehend auf das Gleichgewicht der 4 Elemente angewiesen sind, ist es für uns von großer Wichtigkeit herauszufinden, inwieweit das eine oder andere Element einen Ausgleich oder unsere besondere Aufmerksamkeit verlangt. Wir können dies deutlich an der Farbgebung der jeweiligen Schöpfungs-Glyphe erkennen.

Die Farbe Grün, als das so genannte 5. Element, nimmt mit ihrer Positionierung im Zentrum eine Sonderstellung ein und steht in direkter Verbindung mit Hunab Ku.